• Deutsch
  • English
  • Français
  • Español

Duale Berufs­ausbildung

Unser OSZ bietet zwei Unterrichtsmodelle an.

a) Das „Klassische“ mit zwei Berufsschultagen in der Woche und das

b) Blockmodell, wo auf eine Woche Berufsschulunterricht zwei Wochen im Ausbildungsbetrieb folgen.

Vorteile des Blockmodells:

  • Sie erhalten zu Beginn der Ausbildung eine Schuljahresübersicht über alle Unterrichtswochen.
  • Sie können Ihren Auszubildenden mit größeren Projekten betrauen, ohne dass diese durch den Berufsschulunterricht unterbrochen werden.
  • Sie können die Leistungsfähigkeit Ihres Auszubildenden besser einschätzen. Innerbetriebliche Veranstaltungen lassen sich besser und ohne Freistellungsanträge einplanen.
  • Die Urlaubsplanung des Auszubildenden ist nicht zwangsläufig an die Schulferien gebunden.
  • Sie können Ihre Auszubildenden in verschiedene Blockklassen geben, da beim Blockmodell in den ersten beiden Ausbildungsjahren immer drei Klassen parallel aufgemacht werden.

Nachteile des Blockmodells:

  • Für Auszubildende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist das Blockmodell weniger geeignet, da z. B. ein krankheitsbedingtes Fehlen in einer Berufsschulwoche dem Unterricht von zweieinhalb Unterrichtswochen im „klassischen“ Modell entspricht.
  • „Schulmüde“ Auszubildende tun sich mit dem Blockmodell schwer, da sie in der Schulwoche vergleichsweise viel Unterrichtsstoff aufnehmen müssen und gegebenenfalls auch zahlreiche Klassenarbeiten geschrieben werden können.
  • Die Erfahrungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass das Blockmodell für Auszubildende mit dem Schulabschluss „Berufsschulreife“ bzw. „Erweiterter Berufsschulreife“ weniger geeignet ist.

Wie melde ich Auszubildende in der Berufsschule an?

Grundsätzlich wird die Aufnahme von Auszubildenden ausschließlich zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb abgewickelt. Dabei können Sie zwischen zwei Vorgehensweisen wählen.

  1. Sie melden uns Ihren neuen Auszubildenden formlos zusammen mit einer Kopie des Ausbildungsvertrages per Post, Fax oder E-Mail.

    Dabei sollte des Anschreiben die folgenden weiteren Informationen enthalten:

    • Die Kontaktdaten des betrieblichen Ansprechpartners
    • Geschlecht, Herkunft und Schulabschluss des Auszubildenden
    • Wahl des Unterrichtsmodells (zwei Berufsschultage pro Woche oder Blockunterricht bei dem sich der einwöchige Schulbesuch mit jeweils zwei Wochen im Ausbildungsbetrieb abwechselt).
      Soll der Berufsschulunterricht an zwei Tagen in der Woche stattfinden, können Sie uns Wunschtageskombinationen mitteilen, z. B. Montag/Mittwoch oder Dienstag/Donnerstag. Wir sind bemüht, Ihre Wünsche zu berücksichtigen, können dies jedoch nicht garantieren.
    • Melden Sie mehrere Auszubildende an, benötigen wir die Information, ob sie gemeinsam eine Klasse besuchen oder auf verschiedene Klassen aufgeteilt werden sollen.

  2. Sie melden uns Ihren neuen Auszubildenden mit dem neu entwickelten Online-Anmeldeformular, dass Sie uns per Post, Fax oder E-Mail übermitteln können.

Unabhängig davon für welche Form der Anmeldung Sie sich entscheiden, erhalten Sie von uns zeitnah eine Eingangsbestätigung, in der wir Ihnen auch mitteilen wann Sie mit Details zur Aufnahme rechnen können.

Anmeldung zur Dualen Berufsausbildung